Fleisch

Fleisch

Saltimbocca Spieße

 

Wenn Sie meinen, Kalbfleisch eignet sich nicht zum Grillen, dann versuchen Sie mal diese Variante, für die Sie folgendes benötigen:

 

2 dünne Kalbsschnitzel

ca. 4 Scheiben Parmaschinken

Salbeiblätter und

Holz- oder Metallspießchen

- nach Geschmack Olivenöl, Pfeffer, Salz

 

Sollten Sie Holzspießchen verwenden, wässern Sie sie mindestens eine Stunde.

Schneiden Sie die Kalbsschnitzel und den Parmaschinken in dünne Streifen. Belegen Sie auf die Kalbsfleischstreifen einige Salbeiblätter. Legen Sie anschließend die Parmaschinkenstreifen darauf und schieben Sie das Ganze wellenförmig auf einen Spieß.

Je nach Geschmack kann das Fleisch mit Olivenöl bestrichen werden – Grillen Sie die Spieße kurz auf dem Grill. Würzen Sie die Spieße mit etwas frischem Pfeffer. Salz ist normalerweise nicht notwendig, da der Schinken genug Salz mitbringt. Guten Appetit.

 

Rindfleischcurry mit Tomaten

 

In Indien heißt der Eintopf Curry und hat nichts mit der Gewürzmischung zu tun. Achtung dieses Gericht ist sehr scharf. Falls Sie nicht so scharf essen, reduzieren Sie unbedingt den Cillianteil! Die Gewürze bekommen Sie in jedem Asialaden.

 

Sie benötigen:

 

1 kg Rindergulasch

Butterschmalz

2 mittelgroße Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

6 grüne Kardamonkapslen

6 Nelken

1x5 cm Zimtrinde

2 TL Ingwerpulver

2 TL Korianderpulver

2 TL Chilipulver – nicht die Gewürzmischung, sondern gemahlene Chilischoten.

2 TL Kurkuma (Gelbwurz)

3 TL Cumin (Kreuzkümmel)

1 TL schwarzen Pfeffer

1 Dose 480g Dosentomaten

300 g 10%igen Joghurt

2 EL Essig

2 TL Salz

 

Braten Sie das Rindfleisch in einer Kasserolle in kleinen Portionen von allen Seiten an, nehmen Sie es heraus und stellen Sie es zur Seite. Würfeln Sie die Zwiebel und braten Sie diese in der Kasserolle an. Wenn die Zwiebeln glasig sind, fügen Sie den Kardamon, die Nelken und den Zimt hinzu und braten Sie sie eine Minute mit. Dann fügen Sie den gehakten Knoblauch, das Ingwer-, Koriander-, Chili-, Kurkuma-, Cumin- und Pfefferpulver hinzu und braten Sie sie ein- bis zwei Minuten mit an. Jetzt geben Sie das Fleisch hinzu und vermischen Sie es mit den Gewürzen. Im Anschuss daran geben Sie die abgetropften Tomaten, den Joghurt und Essig hinzu und lassen alles aufkochen. Stellen Sie den Herd herunter und lassen Sie das Curry ca. 1 Stunde köcheln, bis das Fleisch weich ist. Ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit fügen Sie das Salz hinzu.

 

Zu dem Curry passt Reis oder Chapatti-Brot.

 

 

Königsberger Klopse

 

4 Portionen

 

1 altbackenes Brötchen

1/8 l heiße Milch

4 Sardellenfilets

1 Zwiebel

500 g Rinderhackfleisch

1 Ei

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

1,5 l Fleischbrühe

20 g Butter

20 g Mehl

(1-2 Becher Schlagsahne)

5 EL saure Sahne

3 - 4 EL Kapern

1/4 l Weißwein

Saft von 1/2 Zitrone

2 TL mittelscharfer Senf

1 Prise Zucker

2 Eigelb

 

Das Brötchen in dünne Scheiben schneiden, mit der heißen Milch übergießen und ca. 10 Minuten quellen lassen.

Die Sardellenfilets 10 Minuten wässern, anschließend trocken tupfen und klein hacken.

Die Zwiebel abziehen und fein hacken.

 

In einer Schüssel das Hackfleisch mit dem ausgedrückten Brötchen, den Sardellenfilets, der Zwiebel und dem Ei  Ei zu einer geschmeidigen Masse verkneten und mit Pfeffer und Salz würzen.

Fleischbrühe zum Kochen bringen und die aus der Fleischmasse geformten Klopse nach und nach darin bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten gar ziehen lassen.  Die fertigen Klopse mit einem Schaumlöffel aus der Brühe herausnehmen und in einer vorgewärmten Schüssel um Backofen bei ca. 70° C warm halten.

 

Die Fleischbrühe durch ein feines Sieb abgießen und zur Seite stellen. Die Butter in einem Topf

aufschäumen lassen, das Mehl zugeben und hell anschwitzen. Geben Sie nun ca. einen halben Liter der Brühe unter Rühren hinzu, so dass keine Klümpchen entstehen können und lassen es ca. 10 Minuten durchkochen.

 

Nach Wunsch Sahne hinzufügen und etwas einkochen lassen, die saure Sahne und die Kapern hinzufügen, mit

Weißwein, Zitronensaft, Senf, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Eigelb in einem Becher mit etwas abgekühlter Sauce verquirlen und unter die restliche Sauce rühren.

Klopse hinein legen und ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze in der Sauce ziehen. Damit das Eigelb nicht gerinnt, darf die Sauce nicht mehr kochen.

 

Königsberger Klopse lassen sich sehr gut einfrieren.

Dazu passen Kartoffel oder Reis und grüner Salat.

 

 

Kalbsrouladen

 

8 Kalbsschnitzel aus der Oberschale

Salz

Frischer weißer Pfeffer

1-2 Knoblauchzehen

6 Sardellenfilets in Öl

20 gr. Kapern

150 gr. Parmaschinken

3 EL Petersilie

2 EL passierte Tomaten

30 gr. Semmelbrösel

30 gr. Butter

300 ml Kalbsfond

50 ml Sahne

Etwas Mehl, Butter und Öl zum Braten

 

Die Kalbsschnitzel zwischen Frischhaltefolie ganz dünn klopfen, pfeffern und salzen.

Sardellenfilets und Kapern abtropfen lassen, den Knoblauch fein hacken und alles in einer Schüssel mit dem klein geschnittenen Parmaschinken, der gehackten Petersilie, den Tomaten, Semmelbröseln und der weichen Butter vermischen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Masse auf den Kalbsschnitzeln verteilen und glatt streichen. Schnitzel aufrollen und mit Zahnstochern, Rouladennadeln oder Küchengarn feststecken und mit etwas Mehl bestäuben.

 

Öl und Butter in einer schweren Pfanne erhitzen und die Involtinis darin anbraten. Die Hitze reduzieren und die Rouladen unter mehrmaligen Wenden ca. 10 Minuten weiter braten. Anschließend herausnehmen und warm stellen.

Den Kalbsfond zugießen und bis zu Hälfte reduzieren lassen. Die Sauce durch ein feines Sieb gießen und erneut erhitzen. Sahne hinzufügen und erneut reduzieren lassen.

 

Die Involtinis mit etwas Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten.

 

Dazu passt: Kartoffelgratin oder besser noch ein schönes Risotto

 

Fajitas:

 

sind gefüllte, gerollte Weizentortillas, die auf verschiedenste Arten gefüllt werden können. Dabei ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Fajitas können mit jeder Sorte Fleisch oder Fisch gefüllt werden. Ob die Zubereitung auf dem Grill oder in der Pfanne geschieht, jeder kann sich nach Lust, Laune und Geschmack sein Fajita füllen.

 

Für 2 Personen brauchen Sie:

 

2 Hüft- oder Rumpsteaks á ca. 200 gr.

1 rote Paprika

2 Tomaten

2 rote Zwiebeln

¼ Kopf Eisbergsalat

1 Becher saure Sahne

1 Glas Tacosauce – die beste ist von Old ElPaso

(wenn erhältlich 1 Glas Salsa verde)

1 Packung Weizentortillas

250 gr. Cheddar

1 Bund Fr